Magnetfeldmessungen mit dem neuen FG16

 

FG16 Front

Das neue FG16 ist ein modulares Gerät zur Messung magnetischer Größen. Die 4 verfügbaren Steckplätze können mit Einschüben für Fluxmeter, Gaußmeter und Fluxgate in beliebiger Kombination bestückt werden.

Das komplett neu entworfene Analog-/Digital-Hybrid-Design des Fluxmeter-Einschubs ermöglicht die Messung sowohl hochdynamischer als auch sehr schneller Vorgänge und ist dabei praktisch driftfrei.

Das FG16 erfasst unter anderem folgende magnetische Größen:

  • Fluss Φ (in Wb, Vs)
  • Flussdichte B (in T)
  • Feldstärke H (in A/m)
  • Polarisation J (in T)
  • Dipolmoment m (in Am²)

Anwendungsspezifische Sonden vervollständigen die Messanwendung.

Die Bedienung des FG16 ist einfach und intuitiv durch das Touch-Display und die separaten Tasten.

Zusätzlich steht für die Steuerung und Ausgabe der Messergebnisse eine Vielzahl moderner Schnittstellen wie Ethernet, USB, CAN-Bus, RS232, Analog- und 24 V-Digitalsignale zur Verfügung.

Dieses Gerät ist sowohl für anspruchsvolle Messaufgaben im F&E-Bereich geeignet als auch für Anwendungen in der automatischen Prozesskontrolle, der Qualitätssicherung und der Wareneingangsprüfung.


Typische Anwendungsbeispiele:

  • Fluss-/Flussdichte-Messungen an Produktionsteilen während des Magnetisierens
  • Prüfung des Dipolmoments under Polarisation von Magneten
  • Streufeldmessungen

Sonden mit integriertem Parameterspeicher erleichtern korrekte Messungen.

Umfangreiches Zubehör, wie Sonden und Referenzmagnete, auch in Sonderausführung, ist verfügbar.

 

Besondere Eigenschaften

  • modularer Aufbau
    (bis zu 4 Einschübe, z.B. Fluxmeterkanäle)
  • farbiges Touch-Display
  • einfache Bedienung
  • Standard Schnittstellen implementiert
  • sehr niedrige Drift
  • Thermospannungsarmer Messsondenstecker
  • eingebauter Fensterdiskriminator
  • automatische Sondenerkennung
  • Selbsttest beim Einschalten
  • eingebauter Kalibrator
  • digitaler pos./neg. Spitzenwertspeicher
  • analoge Peak-Hold-Funktion
  • Software-Updates über PC-Schnittstelle
  • 2. Eingangsbuchse auf der Rückseite
  • Fequenzbereich 0 ... 20 kHz
  • stabiles Gehäuse mit Option für
    19-Zoll-Rack-Einbau
  • frei wählbare Messeinheit

 

Technische Daten

Allgemein

Anzeige farbiges Touch-LCD, 95 mm × 52 mm, 480 × 270 Bildpunkte
Anzeigerate 10 mal pro Sekunde
Eingangsanschlüsse Thermospannungsarme Minibuchsen auf der Front- und Rückseite
Einheitensysteme SI, CGS, Unterstützung metrischer und angloamerikanischer Einheiten
Schnittstellen

analog ±10 V, 200 Ω

RS232 DE-9-Stecker, Parameter einstellbar

CAN-Bus DE-9-Stecker, Parameter einstellbar

LAN RJ45, 10/100 Mbit

24 V IO DB-25-Buchse, 8 Eingänge, 8 Ausgänge, optisch entkoppelt

USB 2.0, Vorderseite Typ A, Rückseite Typ B

Abmessungen 125 mm × 260 mm × 260 mm (H × B × T)
Gewicht 2,85 kg (6,3 lbs.) inkl. 4 Einschüben, ohne Verpackung und Zubehör
Stromversorgung 100 – 240 V, 47 – 63 Hz, max. 25 VA, Störunterdrückung für 50/60 Hz Netzfrequenz
Temperaturbereich

In Betrieb: 0 °C bis +55 °C, < 80% relative Luftfeuchte bei +40 °C nicht kondensierend
Lagerung: −30 °C bis +70 °C

 

 

Fluxmeter-Einschub

Messverfahren Driftarmer Integrator mit dynamischer Regelung des Driftverhaltens 
Funktion/Einheit Magnetischer Fluss Φ Wb, V·s, Mx
Magnetische Flussdichte B T, G
Magnetische Feldstärke H A/m, Oe
Magnetische Polarisation J T, G
Magnetisches Dipolmoment m A·m², V·s·m, erg/G
Magnetische Spannung Vm A, Gb
Messbereich (Auflösung)

Fluss

± 1 mVs (0,1 μVs)
± 10 mVs (1 μVs)
± 100 mVs (10 μVs)
± 1 Vs (0,1 mVs)

Die Messbereiche und
Auflösungen der abgeleiteten magnetischen Größen sind abhängig von der verwendeten Sonde.

Bereichswahl automatisch, manuell 
Frequenzbereich 0 … 20 kHz
Genauigkeit 0,5 % nach Selbstkalibrierung
Kalibrierung interne Spannungs- und Zeitreferenz
Drift < ± 2 μVs/Minute
Eingangswiderstand 100 kΩ ± 0,1 %



 Gaußmeter-Einschub

Messverfahren Flussdichtemessung mit kalibriertem Hall-Element
Funktion/Einheit  Magnetische Flussdichte B T, G
Magnetische Feldstärke H kA/m, Oe

Messbereich
(Auflösung)

 

(Messungen über 4,5 Tesla sind nur mit speziellen Sonden möglich)

 

Flussdichte Feldstärke
± 10 mT
(0,001 mT)

± 100 G
(10 mG)

± 100 Oe
(10 mOe)
± 10 kA/m
(1 A/m) 
± 100 mT (0,01 mT)

± 1 kG
(100 mG)

± 1 kOe
(100 mOe)
± 100 kA/m
(10 A/m)
± 1 T
(0,1 mT)
± 10 kG
(1 G)
± 10 kOe
(1 Oe)
± 1000 kA/m (100 A/m)
± 10 T
(1 mT)
± 100 kG
(10 G)
± 100 kOe
(10 Oe)
± 8000 kA/m
(1 kA/m)
 Frequenzbereich  DC/AC 0 Hz … 5 kHz (Effektivwert)   
Spitzenwertspeicher (Peak Hold) Ereignisdauer > 250 μs
Genauigkeit DC ± 0,5 % bis 1,5 T bzw. ± 1 % ab 1,5 T; Peak ± 2 %; AC ± 2 %

 

Lieferumfang

  • FG16-Basisgerät
  • Einschub gemäß Konfiguration
  • Handbuch
  • Kalibrierzertifikat
  • USB-Kabel

 

Optionales Zubehör

  • Punktspulen (Fluxmeter)
  • Helmholtzspulen (Fluxmeter)
  • Hall-Sonden
  • Referenzmagnet
  • Einbausatz für 19-Zoll-Rack
  • Messstecker mit 2-poligem, abgeschirmtem Kabel (Länge: 2 m), integrierter Parameterspeicher und offenes Kabelende zum Anschluss eigener Spulen
  • Koaxialkabel mit beidseitigem BNC-Stecker (Länge: 2 m)